Deutsche Bank

The Last Grand Tour – Deutsche Bank fördert Ausstellung im Museum der kykladischen Kunst

15. April - 10. Oktober │ Athen

Griechenland als Ort der Inspiration für Künstler des 20. Jahrhunderts lautet das Thema der aktuellen Schau im Museum der kykladischen Kunst, die von der Deutschen Bank als Hauptsponsor gefördert wird. Konzipiert wurde „The Last Grand Tour“ von Jessica Morgan. Die Tate Modern-Kuratorin organisierte 2006 die erste Schau der Ausstellungsreihe „Blind Date“ mit Arbeiten aus der Sammlung Deutsche Bank. Der Ausstellungstitel spielt auf die Tradition der Bildungsreisen an. Seit der Renaissance zogen die Söhne des Adels aus, um die bedeutenden europäischen Kunststätten zu besuchen.

So unterschiedliche Maler wie Brice Marden und Martin Kippenberger haben hier gelebt und gearbeitet. „Klassischer“ sind die Arbeiten von Brice Marden, der seit 1971 seine Sommer bevorzugt auf Hydra verbringt. Das im Zentrum von Athen gelegene Museum of Cycladic Art zeigt Artefakte der bronzezeitlichen Kykladenkultur, aber auch immer wieder Ausstellungen mit zeitgenössischen Positionen wie Louise Bourgeois oder Sarah Lucas.

The Last Grand Tour
15. April – 10. Oktober 2011
Museum of Cycladic Art, Athen

Vergrößern

Lucas Samaras, Still Life, c. 1979. Polaroid. © Lucas Samaras. Private Collection, Athens. Courtesy Kalfayan Galleries, Athens – Thessaloniki

Lucas Samaras, Still Life, c. 1979. Polaroid. © Lucas Samaras. Private Collection, Athens. Courtesy Kalfayan Galleries, Athens – Thessaloniki

Vergrößern

Martin Kippenberger, “Untitled” Made in Syros, 1995. Copyright: Estate Martin Kippenberger. Courtesy: Eleni Koroneou Gallery

Martin Kippenberger, “Untitled” Made in Syros, 1995. Copyright: Estate Martin Kippenberger. Courtesy: Eleni Koroneou Gallery
Footer Navigation:
Letzte Aktualisierung: 5.9.2013
Copyright © 2015 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main